Blog

Neuste Nachrichten
Wildes Camping in der Schweiz - Ist das legal?

Wildes Camping in der Schweiz - Ist das legal?

Unberührte Natur, Stille und ein grenzenloser Sternenhimmel - alles gute Gründe, die für wildes Zelten sprechen. Außerdem kostet wildes Zelten nichts, vorausgesetzt, Sie werden nicht in einem verbotenen Gebiet gefangen. Aber wo ist wildes Zelten verboten und wo nicht und was müssen Sie beachten? Wir klären diese Fragen! Grundregeln: Einige allgemeine Regeln gelten für Wildcamping in jedem Land. - Camping in Nationalparks, Naturschutzgebieten, Naturschutzgebieten, Jagdgebieten und geschützten Landschaftsgebieten ist strengstens untersagt. - Sie können nur mit Erlaubnis des Eigentümers auf privatem Land campen. - Campen Sie nicht auf landwirtschaftlichen Flächen. - Lassen Sie keinen Müll zurück und beschädigen Sie den Campingplatz nicht. - Offenes Feuer ist vor allem in Wald- und Buschgebieten wegen der Brandgefahr meist zu vermeiden. Wie viele Entscheidungen muss jeder Kanton selbst entscheiden, wenn es um wildes Zelten geht. Das TCS (TCS ist eine Schweizer gemeinnützige Organisation) führt eine Liste mit den jeweiligen kantonalen Regelungen. Normalerweise ist wildes Zelten jedoch an den meisten Orten erlaubt, es sei denn, der Landbesitzer widerspricht dem / verbietet es nicht ausdrücklich. Selbst wenn ein Polizist oder eine andere autorisierte Person Sie entdeckt, machen sie normalerweise ein Auge zu. Faustregel - Einmalige Übernachtungen reduzieren das Risiko - In den Bergen oberhalb der Baumgrenze (auf Almen oder felsigem Gelände, da diese Gebiete aus ökologischer Sicht unproblematisch sind) - Einzelpersonen (keine Gruppen) werden eher in Ruhe gelassen - sich rücksichtsvoll verhalten

Kommentare (0)